PROBEN: Montags, 19:30 Uhr im mhc am Borgweg
30.11. WELT-AIDS-TAG Gottesdienst

TIMELINE

2020

6. USA-Tour + Teilnahme am GALA-Festival in Minneapolis


2018

Teilnahme am 14. Europäischen schwul-lesbischen Chorfestival »Various Voices« in München


2016

5. USA-Tour + Teilnahme am GALA-Festival in Denver

GAYS IN SPACE II

Es geht wieder los: Nach über 20 Jahren gehen die 45 Sänger von SCHOLA CANTOROSA erneut an Bord des rosaroten Riesenraumschiffs. GAYS IN SPACE II ist die »Next Generation« dieses Klassikers und begleitet den schwulen Männerchor unter der Leitung von Gerd Jordan auf einer Weltraum-Kreuzfahrt voller glitzernder Momente und schriller Abenteuer.

Musikalisch geht’s bunt zu: Musical, Schlager, Filmmusik, aktuelle und immergrüne Hits wurden für den Männerchor neu arrangiert und mit witzigen und intelligenten Texten versehen. »Supercalifragilistic«, »All about that bass«, »Xanadu«, »Somethin’ stupid« und viele andere Titel zeigen sich in neuem Gewand. Das abwechslungsreiche Bühnengeschehen, fantasievolle Kostüme und aufwendige Choreographien lassen eine mitreißende Show für alle Sinne entstehen.


2014

Teilnahme am 13. Europäischen schwul-lesbischen Chorfestival »Various Voices« in Dublin


2012

Nicht tot zu kriegen – VAMPIRE

Als Ensemble eines erfolgreichen Theater haben sie nur noch eine Chance die Schließung des Hauses zu verhindern: Die neue Show, eine Vampir-Revue, muss ein Erfolg werden!  Doch die Show floppt! Gibt es nun noch Hoffnung für die deprimierte Truppe? Und was hat es mit der geheimnisvollen Botschaft auf sich, die in dem alten Gemäuer entdeckt wird? Was könnte die Schließung doch noch verhindern? 

Eine wundersame Verwandlung der Showtruppe und tolle Kostümideen, Requisiten und Choreographien in einer grandiosen Show mit über 20 Titeln.

Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny

SCHOLA meets Oper: Gemeinsames Projekt mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Der Chor tritt als „Männer von Mahagonny“ auf.


2010

In gemeiner Mission

Markthalle Hamburg: Konzert


2009

Agent Tina

Chorwochenende in Hof am Klint

SCHOLA meets Zauberflöten – HEEK

Gemeinsames Musikprojekt mit den Zauberflöten aus Köln.


2008

4. USA-Tour + Teilnahme am GALA-Festival in Miami


2005

Willkommen im Club Paradise

Markthalle Hamburg: Konzert mit u.a. folgenden Stücken: „Gebet & Willkommen im Club“, „Wochenprogramm“, „Clubtanz“.

Teilnahme am 11. Europäischen schwul-lesbischen Chorfestival »Various Voices« in Paris

Piraten

Göttingen: Konzert mit u.a. folgenden Stücken: „Professionelle Piraten“, „Schrubben“, „Flipper“, „Mc Arthur Park“.


2004

3. USA-Tour + Teilnahme am GALA-Festival in Montreal


2001

Teilnahme am 10. Europäischen schwul-lesbischen Chorfestival »Various Voices« in Berlin


2000

2. USA-Tour + Teilnahme am GALA-Festival in St. José

Durchgeknallt und Durchgebraten

Markthalle Hamburg: Konzert mit u.a. folgenden Stücken: „Arme Doris“, „Und nun ist Doris tot“, „Amboss Polka“, „Theater“.


1998

Teilnahme am Chorfestival im Rahmen der Gay Games in Amsterdam


1997

Teilnahme am 9. Europäischen schwul-lesbischen Chorfestival »Various Voices« in München

SCHOLA goes Shopping

Kleine Musikhalle Hamburg: Konzert mit u.a. folgenden Stücken: „Alsterhaus“, „Werbung“, „Ich bin stark“.


1996

1. USA-Tour + Teilnahme am GALA-Festival in Tampa/Florida


1995

Gays In Space I

Kleine Musikhalle Hamburg: Konzert mit u.a. folgenden Stücken: „Ein rosarotes Riesenraumschiff“, „Far Away“, „Codo“, Mc Donald’s“, „Weltraumspätnachrichten“, „Immer wieder blüht die Freundschaft auf“.

Teilnahme am 8. Europäischen schwul-lesbischen Chorfestival »Various Voices« in Groningen


1994

Vereinsprogramm

Kleine Musikhalle Hamburg: Konzert mit u.a. folgenden Stücken: „Meine Welt ist der Verein“, „Vereinsstatuten“, „Das Geheimnis“, „I will follow him“.


1993

Teilnahme am 7. Europäischen schwul-lesbischen Chorfestival in Zürich

Schweizprogramm

Kleine Musikhalle Hamburg: Konzert mit u.a. folgenden Stücken: „Servus, Grötzi und Hallo!“, „Im Salzkammergut“, „Vo Luzern uff Wäggis zu“, „Heidi“, „Nes partez pas sans moi“.


1992

Teilnahme am Bundes-Chorfest des Deutschen Sängerbundes in Köln


1991

Gastgeber des 6. Europäischen schwul-lesbischen Chorfestival in Hamburg


1989

Teilnahme am 5. Europäischen schwul-lesbischen Chorfestival in London

Wir machen Musik

Kleine Musikhalle Hamburg: Konzert mit u.a. folgenden Stücken: „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“, „Seemann“, „Iveni David Voskresenie“, „Habanera“.


1988

Teilnahme am 4. Europäischen schwul-lesbischen Chorfestival in Berlin


1987

GRÜNDUNG

Bereits vor 1987 besteht Schola Cantorosa als kleine Gruppe musikinteressierter, singender, schwuler Christen, die sich ausschließlich den Gesängen der russisch-orthodoxen Liturgie widmeten.